+43 660 666 3744       +49 176 5726 1058
Olilogo   Feuchtewehr
Tuvlogo
Logo Xypex Bisel
Frankenmaxit Logo
Logodh
Kema Logo Hi CMYK

10JAHRE

Ö-norm Elektrosmose DIN 9300 und 9100

typen

Das System Magnum arbeitet nach dem Elektrophysikalischem Prinzip. Es verfügt über ein externes Impuls-Sendesystem, das einen Wirkungsbereich von etwa 20 m hat. Der ist vor allem von der Feuchtigkeit der Mauer und art der Verlegung abhängig. Das Sendekabel kann bis 80 m lang sein. Die enorme Erweiterung der Reichweite wird nicht durch Erhöhung der Sendeleistung erzielt, sondern durch das neuartige Sendesystem, das von mir entwickelt und nur von mir angeboten wird. Ich bringe die wirksamen Impulse direkt an die feuchte Schadensstelle.Das System arbeitet mit einer festen Frequenz. Die Stromaufnahme beträgt etwa 22mA. Somit ist das System sehr gut geeignet zum Betrieb über eine Fotovoltaik Anlage.
Die Installation ist sehr einfach. Das Kabel kann in einen Kanal eingezogen werden oder direkt an die feuchte Mauer mit Schellen befestigt werden. Auch eine lose Auslegung ist möglich. Das Kabel muss immer eine Schleife bilden. Dazu wird zur Montage der Stecker abgezogen, das Kabel verlegt und der Rücklauf wird wieder am BioSec Magnum angesteckt. Wichtig ist, dass das Kabel nicht direkt nebeneinander Verlegt wird. Zwischen den einzelnen Leitern muss immer mindestens 40 cm Abstand eingehalten werden. Siehe Montagehinweise.
Das System muss nicht vor Gebrauch an einen Baustoff programmiert werden. Es passt sich automatisch jeder Wandstruktur an. Die Magnetfelder beeinflussen nicht nur die Wassermoleküle in der Wand, sondern auch in der Luft, wodurch auch die Raumluft verbessert wird, der Modergeruch verschwindet.
Ein sehr interessantes Einsatzgebiet ist in der Landwirtschaft. In der Erntezeit werden oft Heu oder andere Produkte in eine Scheune eingebracht die noch feucht sind. Es besteht große Gefahr der Selbstentzündung. Unser System kann diese Gefahr wesentlich herabsetzen. Wird das Kabel vorher am Boden ausgelegt und danach die Ernte auf das Kabel gelegt, unterstützt das System die Verdampfung ohne den Nährstoff zu beeinflussen.
In der Front sind drei Lampen.
Eine blaue leuchtet ständig bei vorhanden der Netzspannung.
Eine grüne leuchtet wenn das System aktiv, Betriebsbereit ist.
Die rote leuchtet wenn eine Störung vorliegt. Das Kabel unterbrochen ist.
Die Maße sind: 200 x 110 x 60mm.

PC080247

Montage hinweise:
montagehinweiseDas Sendekabel, welches aus dem Steuergerät Magnum herausgeführt wurde, muss immer eine Schleife bilden. Zum montieren wird der Stecker aufgetrennt, im Raum verlegt, eventuell durch Öffnungen durchgezogen und anschließend wieder zurück zum Steuergerät geführt.

Das Kabel kann an einer Wand vor und zurückgeführt werden. Zwischen den beiden Kabelführungen muss aber immer ein Abstand von mindestens 40 cm eingehalten werden. Auch bei der unmittelbaren Einführung am Steuergerät sollte immer ein möglichst großer Abstand eingehalten werden. Das Kabel sollte niemals direkt, z.B. in einem Kanal nebeneinander verlegt werden.

Kontakten

Vertretung Deutschland

Hartriegelstr. 61
D-12439 Berlin
Tel.: 0049 (030) 70089836
Mobil: 0049 (0) 17657261058
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.feuchtewehr.com

Zentrale

Hlavná 1538
SK - 92901 Dunajská Streda
Tel.: 00421 (915) 651 655
Mobil: 0049 (0) 17657261058
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.isoairo.com

Vertretung Austria

Hammerfeldgasse 10
AT-7423 Pinkafeld
Tel.: 0043 (681) 20210909
Mobil: 0049 (0) 17657261058
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.isoairo.com

Vertretung Hungary

Solsan Construct kft.
Régi veszprém 19
HU-9023 Győr
Tel.: 0043 (660) 66663744
Mobil: 0049 (0) 17657261058
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.isoairo.com

Service Points

Deutschland

Berlin
Lörrach
Rosenheim
Zorneding
Bremen
Karlsruhe

Österreich

Schruns (A)
Wien (A)
Ried im Innkreis (A)
Klagenfurt (A)
© Copyright ISOAIRO